Interview mit Dialektforscher Noch einmal "Boarisch gredt!"

Fred Hofstetter, Mitglied des Fördervereins Bairische Sprache und Dialekte, hat noch einmal zur Feder gegriffen und ein amüsantes Folgewerk zu "Boarisch gredt" verfasst. Foto: Privat

Fred Hofstetter, rühriger Buchautor in der Marktgemeinde Nandlstadt, hat ein neues Buch herausgebracht. Unter dem Titel "Boarisch gredt" ist die Neuerscheinung ein Kleinod für alle Freunde des heimatlichen Dialektes.

Dialektausdrücke, Wortspielereien und ganze Sentenzen sowie Anekdoten und Hintersinnigkeiten, die nur der Bayer verwenden kann, um bestimmte Sachverhalte auf seine unnachahmliche Art und Weise auszudrücken, hat Hofstetter in seinem kleinen Meisterwerk zusammengetragen. Der Heimatzeitung hat er erklärt, warum.

Ihr erstes Buch über die Bairische Sprache vor 10 Jahren hatte den selben Titel "boarisch gredt" wie ihre Neuauflage. Wie erklären Sie das?

Fred Hofstetter: ...

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 19. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading