Statt Krapfen backen die Landfrauen in der Advents- und Vorweihnachtszeit traditionell Plätzchen. Das Geheimnis für besonders gutes Weihnachtsgebäck? Genügend Zeit fürs Backen und Genießen

Bei 170 bis 180 Grad soll so gut wie jedes Plätzchen gelingen, sagt Kreisbäuerin Claudia Erndl. Ausschlaggebend sind Teigdicke und ein wachsames Auge. Im Gespräch erzählt sie von handgeschriebenen Rezepten ihrer Uroma, Erinnerungen, die kein Kind missen sollte und der Gefahr des allerletzten Blechs.