Interview Birger ist der Youtube-Grantler

Birger schimpft in seinen Videos über Themen, die ihn nerven. Foto: Melanie Nusko

Landau an der Isar hat rund 13 000 Einwohner. Einen davon haben auf YouTube mehr als viermal so viele abonniert: Birger, 32 Jahre alt. Rot angelaufen vor Wut schimpft er im besten Bairisch in Videos wie „How to Weisswurst“ oder „Breissn Kinder“ über Themen, die ihn nerven. Und davon gibt es viele. Ein Interview mit dem YouTube-Grantler. Auf Bairisch natürlich.

Servus Birger! Wie hod dei YouTube-Karriere ogfangt?

I bin af d Weit kemma ... Okay, i fang a bissl späda o. Da Anfang war – ungeplant – des Video „How to Lebakas“ vor eineinhalb Jahren. Des war ned mei ersts Video, aber des erste, des völlig eskaliert is. Abos sand daher kemma, i hob ma denkt, mei Handy hert nimma af zum Vibrieren. Dann war mei Facebook-Timeline voll mit dem Video. Warum? Weil’s a Seitn teilt hat. Des hat lang dauert, bis i kapiert hab, was los is. I check’s immer no ned. Mei ersts Video war „Bavarian 300“, a Synchro-Video vo 2011. Damois hat’s Begriffe wie „YouTube-Star“ oder „Influencer“ – i hass die Begriffe afn Tod – no gar ned gebn. Der größte Fehler an dem Video: Mei Nam steht ned do. Koana woaß, dass des vo mir is. Des bassiert ma etz nimmer.

 

Wie is dann weida ganga?

I hab oft „Na, koan Bock mehr“-Phasen. I bin sehr faul. Und so faul wie i bin, mecht i behaupten, hab i Faulsein neu definiert. Soboid i muas, mog i nimma. Ende 2017 war i der Meinung, dass i mir bewiesen hab: I kanns! Da hab i 15 000 Abonnenten ghabt. Aber dann is mei engster Freund kemma und hat gsagt: „Mach weiter, ich trete dich!“ Dank ihm bin i no da und hob’s ned bereut. Als i im Januar wieder ogfangt hab, is abganga. Im Sommer war wieda so a Phase, nur dass i mir da seiba eigredt hab: „Du herst etz ned af!“ Des is die erste Sach, die i so lang durchziag. Und i hab scho vei probiert.

 

Du erreichst vor allem bayerische Zuschauer. Gibt’s dadurch a Nachteile?

Massive sogar. D‘ Breissn hassen mi, a wenn i ned über sie schimpf. Des hob i gseng, wie i auf da YouTube-Trendseitn war und a Publikum erreicht hab, des ned Bairisch spricht. Da sand Kommentare kemma wia: „Wenn du jetzt noch Deutsch sprechen würdest“, „Ah, ein Bastard!“... Da richtig geile Abschaum. I hab ma nur denkt: „Dads mi vo dera Startseitn weg, i griag an Vogel.“ Aber ja, des is a Hürde. I kann vei weniger Leid erreichen.

 

Gibt’s a Vorteile?

Es gibt koane andern, de sowas mochan. Des is a massiver Vorteil. Aiso es gibt scho welche. Des war etz a Schmarrn-Schmaz. Aber es gibt ned vei.

 

Bist du privat a so energisch?

(lacht) Jeder zwoate Satz vo meiner Freindin is: „Pscht, du redst so laut!“ Wenn mi was nervt und i was ned guad find, dann bin i so. Man muas da Typ sa zum grantig sa und zum grundlosen umananda blern.

 

So zeichnet Birger eine Lebakassemme, in seinen Augen eher ein Semmelebakas.

 

Mochst du dir wega irgendwas a Sorgen?

I hab Bammel, dass jemand was in falschen Hois griagt und si beleidigt fühlt. Oder wenn i vo „Bockfotzn“ schmatz, MEINE ICH DAS NICHT ERNST. I hoff, es bassiert nie, dass jemand zuahaut und sagt: „Da Birger hat des gsagt.“ Unter 50 000 Leid is sicher oana, der ned bis zwoa zein konn. Meine Videos sand koa Aufforderung, Leid zu vermöbeln. Wia oft sogt ma in Bayern: „Schleich di, sonst fangsd da oane, dassd nimma woaßd, wiasd hoaßt!“ I wui koan beleidigen. I ziag ois durch’n Dreck, aber i versuach, ned persönlich zu werden. De Frage is doch: Was is schlimmer: Dass i de Witze mach oder dass du drüber lochst?

 

Wie is dei Community drauf?

Des is massiv schwa zu beantworten. Mei Community wird oft sehr jung obgstemped, aber des stimmt ned. As Alter variiert von 12 bis 50. Der Kern is zwischen 16 und 25. I kommentier jeden Kommentar so gut i konn. Mittlerweile sans aba z’ vei. Aba wenn a Video online kimmt, griagt de erste Stund jeda a Antwort. Da is a immer wieda a Moralapostel dabei. Aber nur oana vo 500. Der muas dann umananda gschafteln. Was i krass find, is, dass i null Hater hab. Wenn jeden 2 000. Kommentar a „Was bistn du für oana?” kimmd, belustigt mi des. Es kann gern jemand probiern, mit mir zu diskutieren. I dad bloß draf wortn.

 

Reng di de Themen vo deine Videos echt af?

Ja. Über d‘ WM hab i mi afgregt wia d’ Hölle. Da bin i unglaublich lästig, des Video is null gspuit. Da hab i bloß zwoa Prozent drauf glegt. Bei alle andern is natürlich übertriebn, aber mi nerven de Themen wirklich immer.

 

Host du a Lieblingsvideo?

De hengan ma olle zum Hois raus. De seg i während i’s moch so oft, dass i am Schluss sag: „Oh Gott, was is des für a Dreck!“ Und dann lad i’s aba doch affe, weil ois andere macht ja koan Sinn.

 

As schwierigste Video?

Wattn. Weil da so vei Buidl umandanda fliang. Des war a vom Thema oans der schwierigsten ... Erklär moi Wattn in fünf Minuten mit Bildern und Texten. Da griagst an Vogel.

 

Wir haben mit Birger auch „Entweder – oder“ gespielt – die bayerische Version natürlich.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading