Der Amerika-Experte spricht über das Verhalten des US-Präsidenten und dessen Folgen.

Nach dem gewaltsamen Tod des schwarzen US-Bürgers George Floyd vergeht kein Tag, an dem aus den USA nicht neue Proteste gemeldet werden. Anstatt zu befrieden, heizt Präsident Donald Trump den Aufruhr immer weiter an und droht sogar mit dem Einsatz des Militärs. Unsere Zeitung hat darüber mit dem Amerikaexperten Andreas Etges gesprochen. Der Historiker ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Amerika-Institut der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 05. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.