Andrea Michaela Vogl aus Atting beteiligt sich regelmäßig an Marathons. Jedoch nicht zu Fuß - mit je einem ihrer vier Pferde, die in einem privaten Stall in Aufroth (Gemeinde Kirchroth) untergebracht sind, reist sie sogar zu Distanzreitwettbewerben ins Ausland. In dieser Saison hat sie sich in Chlumec nad Cidlinou (Tschechien) gegen einige Konkurrenten durchgesetzt.

Frau Vogl, Sie haben heuer in Tschechien an einem Distanzreitwettbewerb teilgenommen. War das Ihr erster Wettbewerb in diesem Land?

Andrea Michaela Vogl: Ja. Das Gelände war mir und meinem Pferd völlig fremd. Die Strecke durfte ich vor dem Wettbewerb nicht kennenlernen, aber Informationen zu den Höhenmetern und der Bodenbeschaffenheit waren im Vorfeld ausgeschrieben. Eine Reitkollegin ist die Strecke im vergangenen Jahr geritten. "Wenn es regnet, will ich da nicht reiten", hat sie gesagt. Die Böden sind nicht befestigt, was bei nassem Wetter zu schwierigen Verhältnissen führt. Das war dieses Jahr der Fall.

Trotz der schwierigen Bedingungen haben Sie den zweiten Platz belegt...