Internet Scout24 erhöht Umsatz- und Ergebnisprognose für 2022

Blick auf die Fassaden von Wohnhäusern. Foto: Nicolas Armer/dpa/Symbolbild

Der Online-Immobilienmarktplatz Scout24 (Immoscout24) hat nach Zuwächsen im ersten Halbjahr die Ziele für das Gesamtjahr angehoben. Der Vorstand rechne nun 2022 mit einem Umsatzplus von 13 bis 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, teilte das im MDax notierte Unternehmen überraschend am Donnerstag in München und Berlin mit. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) soll jetzt um zehn bis zwölf Prozent wachsen. Zuletzt hatte das Unternehmen bei den Erlösen das obere Ende eines Zuwachses von elf bis zwölf Prozent angepeilt. Beim Wachstum des bereinigten Ebitda hatte Scout24 das obere Ende der Spanne von sechs bis acht Prozent im Visier.

Nach ersten Berechnungen sei der Umsatz im ersten Halbjahr im Jahresvergleich um 14,7 Prozent und das bereinigte Ebitda um 9,5 Prozent gestiegen. Im ersten Halbjahr 2021 hatte der Umsatz knapp 190 Millionen Euro und das bereinigte operative Ergebnis gut 110 Millionen Euro betragen. Das Unternehmen will seinen ausführlichen Finanzbericht für das zweite Quartal und die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2022 wie geplant am 9. August veröffentlichen. Die Aktie legte nach der Prognoseerhöhung und den Eckdaten für das erste Halbjahr zu.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading