Sie sind der neue Hype, der Crypto-Szene und Kunstwelt gleichermaßen aufmischt: Non-Fungible Tokens, kurz NFTs.

Ganz klar, ohne Elon Musk geht es einfach nicht. Der Super-Milliardär, der eigentlich mit Elektroautos und dem Flug zum Mars ausgelastet ist, versucht sich mittlerweile auch als Musiker. Allerdings aus einem seiner Meinung nach gutem Grund. Er wollte sich als selbst ernannter Techno-König mit einem Song über den neuesten Digital-Hype lustig machen: Non-Fungible Tokens, kurz NFTs.

6,5 Millionen Leute sahen sich Musks Tweet mit dem Song an, für die NFT wurden ihm zwischendurch sogar 100.000 Dollar geboten. Dann zog Musk zurück. "Es fühlt sich nicht richtig an", sagte der Milliardär als Begründung. Außenstehende werden sich vor allem erst einmal gefragt haben, was Elon Musk jetzt schon wieder umtreibt und was so ein Non-Fungible Token überhaupt ist.