Hannover - Gestützt auf Empfehlungen der US-Luftfahrtbehörde FAA lässt der Tui-Konzern seine 15 Flugzeuge vom Typ Boeing 737 Max 8 weiter fliegen. Anders als zahlreiche andere Airlines weltweit sieht der Reisekonzern nach dem Absturz eines baugleichen Typs in Äthiopien keine Notwendigkeit für ein Startverbot. "Das Flugzeug ist ja von den amerikanischen Behörden als vollkommen sicher und zuverlässig eingestuft worden - das ist wie der Stempel vom Tüv", sagte Tuifly-Sprecher Aage Dünhaupt der dpa. Es gebe aber Anfragen von Passagieren, die Flüge mit diesem Flugzeugtyp vermeiden wollten.