International Bayern-Niederlage gegen PSG: Internationale Pressestimmen

Ein Fußball fliegt ins Netz. Foto: Jan Woitas/zb/dpa/Symbolbild Foto: dpa

München - Dem FC Bayern droht bei der Titelverteidigung in der Champions League das Aus. 277 Tage nach dem Triumph von Lissabon kassierte der deutsche Fußball-Rekordmeister beim brisanten Wiedersehen mit Paris Saint-Germain im Viertelfinal-Hinspiel mit 2:3 eine schmerzhafte Heimniederlage. Dazu schreiben internationale Zeitungen:

GROSSBRITANNIEN:

"Daily Mail": "Trotz Defensivfehlern werden sich die Deutschen immer noch fragen, wie sie es nicht geschafft haben, mit 31 Torversuchen zu sechs von PSG, 15 Ecken zu einer und einer Reihe goldener Chancen mindestens ein Unentschieden zu erzielen."

ITALIEN:

"La Gazzetta dello Sport": "Unter dem Schnee von München geben Mbappé und Neymar die Show. Bayern kämpft bis zur letzten Minute, muss sich aber geschlagen geben."

SPANIEN:

"Marca": "Die Bayern-PSG-Spiele sind auf dem Wege, eine Epoche zu prägen. Der heftige Schneefall in München verhinderte nicht, dass die Neuauflage des letzten Champions-League-Finales schlicht und ergreifend spektakulär, erhaben, brillant, mitreißend, denkwürdig war. Das Ergebnis war dieses Mal anders. Paris Saint-Germain rächte sich für die Niederlage in Lissabon (0:1) mit einem 2:3-Sieg in der Allianz Arena."

FRANKREICH:

"L'Équipe": "Unter dem Schnee in München zeigt PSG eine großartige Leistung, setzt sich auf dem Feld des europäischen Champions durch und nimmt eine schöne Ausgangslage für das Halbfinale mit. Eiskalt effizient konnten die Pariser drei ihrer fünf Schüsse aufs Tor verwandeln, darunter zwei von Mbappé, während (PSG-Torwart) Navas noch glänzte."

SCHWEIZ:

"Blick": "PSG stoppt damit Bayerns Wahnsinn-Serie. Erstmals seit März 2019 verliert die Flick-Truppe in der Königsklasse. Kommenden Dienstag steigt das Rückspiel im Prinzenpark. Und der Vorteil liegt nun definitiv bei den Parisern."

© dpa-infocom, dpa:210408-99-123815/2

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse: