Pfarrer Martin Popp predigt sogar von der Couch aus, durch die paar Zoll seines Handydisplays, raus an 2.200 Fans auf Instagram. Abends vorm Fernseher, draußen mit dem Hund oder "einfach so moi drunter nei". Damit erreicht er online mehr Gläubige als in seinen Pfarreien Furth und Schmatzhausen überhaupt leben.