Inklusionsprojekt geht weiter Ein selbstverständliches Miteinander

Die Koordinierungsstelle "Landkreis Cham inklusiv und barrierefrei" wird künftig bei der OBA angesiedelt sein, und ab 1. April Tamara Kager (links) betreuen. Michael Trautner war bisher Projektkoordinator und Manfred Pankow (Mitte) war Projektassistent. Foto: OBA

"Ein gemeinsames Bewusstsein schafft man nur, wenn man alle an einen Tisch zusammenbringt."

Dass das von der Aktion Mensch geförderte Inklusionsprojekt "Landkreis Cham inklusiv und barrierefrei" nicht nach drei Jahren ausläuft, sondern weitergeht, freut Tamara Kager, Leiterin der offenen Behindertenarbeit, kurz OBA.

Denn für den Landkreis Cham gebe es noch viel zu tun. "Noch viel zu selten werden Menschen mit Behinderung einbezogen."

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 03. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading