Inklusion Regensburger Stadtrat bekommt seine erste Rollstuhlfahrerin

"Natürlich werde ich mich nicht nur Inklusion und Barrierefreiheit bemühen." Foto: Grüne

Barrierefreie öffentliche Räume, besser zugängliche Hilfsstellen für Frauen mit Behinderung, Menschen mit Behinderungen insgesamt im städtischen Alltag sichtbarer machen und natürlich das Klima retten. Wiebke Richter hat sich viel vorgenommen. Für die Grünen wird die 51-jährige Diplompsychologin künftig im Regensburger Stadtrat sitzen, und zwar als erste Rollstuhlfahrerin überhaupt.

"Natürlich werde ich mich nicht nur um die Themen Inklusion und Barrierefreiheit bemühen", möchte Richter betonen. Als langjähriges Grünen-Mitglied gehe es ihr vor allem darum, eine lebenswerte Zukunft für alle zu gewährleisten. "Aber die Inklusion ist für uns Grüne ein Querschnittsthema, das in vielen Bereichen eine Rolle spielt." Und hier werde sie zwangsläufig eine Vorbildfunktion einnehmen, damit von politischer Seite mehr Unterstützung kommt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 27. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading