Das Leben hat es Teresa nicht immer einfach gemacht. Sie kam mit einem Genfehler auf die Welt. Im Straubinger Kindergarten St. Wolfgang sagte man ihrer Mutter Sabine Müller vor der Schuleinschreibung, dass Teresa nie Lesen oder Schreiben lernen würde. "Unser Herz sagte uns was anderes", schreibt Sabine Müller in einem Brief an Oberbürgermeister Markus Pannermayr. Und so war es auch.

Teresa - mittlerweile 23 Jahre alt - lernte sowohl Lesen als auch Schreiben und machte ihren Hauptschulabschluss. Ihr größter Wunsch war es, Kinderpflegerin zu werden. Nach einigen Hürden und Umwegen ging Teresas Traum dank der Hartnäckigkeit ihrer Mutter und der Hilfe von Marco Grzyb von der AWO in Erfüllung: Seit August 2020 unterstützt sie das Team der Regenbogen-Krippe in Ittling und könnte nicht glücklicher sein. Doch nun scheint Bürokratie ihren Traum platzen zu lassen.