Bundeskanzler ist Olaf Scholz noch nicht, aber eines hat er schon erreicht. Der 63-Jährige ist in den Deutschen Bundestag eingezogen. In der ablaufenden Legislaturperiode hatte er ja keinen Sitz im Parlament.

Bevor er für seine SPD Finanzminister und Vizekanzler der Großen Koalition wurde, amtierte er als Erster Bürgermeister von Hamburg. Jetzt kehrt Scholz, der bereits von 1998 bis 2011 Abgeordneter war, in die Fraktion zurück. In seinem Wahlkreis Potsdam hatte er das Direktmandat geholt - klar gegen Annalena Baerbock von den Grünen, die wie er bei dieser Bundestagswahl mit dem Anspruch angetreten war, ins Kanzleramt einzuziehen. Scholz kann darauf noch hoffen, Baerbock nicht.

Dienstagfrüh trifft sich die von 153 auf 206 Abgeordnete angewachsene SPD-Truppe zum ersten Mal - nicht wie üblich auf der Fraktionsebene, sondern im Plenarsaal des Bundestags.