Influencer-Portrait Sneakerhead: Tobias Platzer aus Cham besitzt 180 Paar Sneaker und arbeitet mit Adidas zusammen

Tobi bei der Arbeit mit dem Fotoapparat. Foto: Armin Weigel

Sein Hobby war die Fotografie und er liebte Schuhe von Adidas. Innerhalb von drei Jahren entwickelte sich daraus eine erfolgreiche Influencer-Karriere mit 400 000 Followern auf Instagram

So begann alles
Tobias‘ Leidenschaft ist die Fotografie. Auf seinem Instagram-Account teilt er zunächst Landschaftsbilder. Dann bekommt Tobi Lust darauf, Sneaker zu fotografieren. Vor vier Jahren erstellt er deshalb einen neuen Instagram-Account (@hypetobs). Hier will er der Welt seine Sneaker zeigen. Tobi stößt auf großes Interesse, seine Followerzahl steigt.

Seine Zusammenarbeit mit Adidas
Als Tobias‘ Instagram-Account immer mehr Follower bekommt, wird Adidas auf ihn aufmerksam. Bringt die Marke einen neuen Schuh auf den Markt, schicken sie ihn von nun an kostenlos an Tobi. Etwa alle zwei Monate ist das der Fall. Die Aufgabe des 27-Jährigen ist es dann, den neuen Schuh auf seinem Account @hypetobs zu präsentieren. Ein-, zweimal im Jahr macht Adidas eine deutschlandweite Kampagne. Dann bekommt Tobias einen neuen Schuh vor dem Verkaufsstart zugeschickt und setzt den anhand einer kurzen Anleitung von Adidas in Szene. Dafür bekommt er bis zu 5 000 Euro.

Tobis Liebe für Adidas
Tobis Liebe für den Sportartikelhersteller aus Herzogenaurach geht so weit, dass er sich drei Logos der Marke auf den Unterarm tätowieren ließ. Der 27-Jährige liebt das Gemeinschaftsgefühl, das zwischen ihm und anderen aus der Sneaker-Szene herrscht: „Man fühlt sich verbunden mit den anderen. Wir sind alle ungefähr im gleichen Alter und treffen uns regelmäßig auf Messen.“ Für Tobi ist das wie eine kleine Familie.

Der Wert seiner Schuhsammlung
Tobias schätzt den Wert seiner Sneaker auf 45 000 bis 50 000 Euro. Einer seiner wertvollsten Sneaker ist der „adidas UltraBOOST Parley Friends & Family“, der aus aufbereitetem Plastikmüll besteht. Den hat Adidas im Jahr 2017 nur 50 Mal hergestellt. Der Wert des Schuhs steigerte sich deshalb bis auf 12  000 Euro. Tobias fand Anfang des Jahres ein Paar für einen relativ günstigen Preis und schlug zu.

Wann Tobi welchen Sneaker trägt
Das Jahr hat 365 Tage. Tobias hat 180 Paar Sneaker. Der 27-jährige versucht, jedes Paar mal zu tragen. Da sich die Schuhkartons bei ihm in der Wohnung an einer Wand stapeln, ist es gar nicht so einfach, an die unteren Schachteln zu kommen. Deshalb baut Tobi die Schachtel-Türme an den Wochenenden öfters mal um, um wieder leichter an andere Schuhe zu gelangen.

Tobias‘ Einschätzung der aktuellen Sneakertrends
Für Tobias steht das Jahr 2020 im Zeichen von Nike. Die Marke lässt aktuell alte Silhouetten wie den „Dunk“ wieder aufleben. Adidas feiert in diesem Jahr den 50. Geburtstag seines „Superstars“ und produziert deshalb diesen Klassiker wieder. Der Trend geht also Richtung Retro.

Die Reaktionen aus seinem Umfeld
Tobis Eltern waren an seinem Hobby immer interessiert und unterstützen ihn dabei. Einige von Tobis Freunde finden seine Sneakersammlung cool, andere wiederum verstehen gar nicht, warum er so viele Turnschuhe braucht. Ab und zu wird Tobi sogar auf der Straße erkannt. Gefreut hat ihn zum Beispiel, als ihn in einem Chamer Fast-Food-Restaurant ein kleiner Junge angesprochen hat. „Das war ganz lustig. Er war total erstaunt, dass er mich hier in Cham trifft, weil er dachte, ich wohne in München oder so“, erzählt Tobi und lacht.

So sieht Tobi seine Zukunft
Tobias arbeitet hauptberuflich in einer Werbeagentur. Und er möchte, dass das auch in Zukunft so bleibt. „Ich muss ganz offen sagen: Mir ging es noch nie darum, damit bekannt zu werden.“, sagt er. Seine Sneaker-Leidenschaft soll ein Hobby bleiben. „Ich glaube, dass die Kreativität flöten gehen würde, wenn ich das hauptberuflich machen würde und jeden Tag auf Instagram abliefern müsste.“

Schau dir unser ausführliches Gespräch mit Tobi an. Er war Gast in der Freistunde-Show auf YouTube: 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading