Eine Strategie soll laut Duden ein "genauer Plan des eigenen Vorgehens" sein. Am Dienstag stellte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier seine "Nationale Industriestrategie" vor, und sie ist das Gegenteil dieser Definition. Denn einen Plan hat er nicht.

Schon sein Ausgangspunkt ist falsch. Es gehe bei der Strategie um die Frage, wie der erarbeitete Wohlstand behauptet werden könne, erklärte der CDU-Politiker. Geht es natürlich nicht, denn der Wohlstand wird nicht durch ein 20-seitiges Strategiepapier aus dem Hause Altmaier gesichert. Dafür ist die Wirtschaft zuständig, sie sorgt für Arbeitsplätze und Investitionen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 06. Februar 2019.