Industrie Stromverbrauch in Deutschland übersteigt Vor-Corona-Niveau

Der Stromverbrauch in Deutschland liegt wieder höher. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild/dpa

Vor allem die gedrosselte Produktion der Industrie hatte in Deutschland im ersten Halbjahr 2020 zu einem geringeren Stromverbrauch geführt. Mittlerweile sieht es wieder anders aus.

Bonn - In Deutschland ist in der ersten Hälfte dieses Jahres mehr Strom verbraucht worden als im gleichen Zeitraum vor der Corona-Pandemie. Von Januar bis Juni betrug der Verbrauch 252,2 Terawattstunden, wie aus einer Veröffentlichung der Bundesnetzagentur vom Donnerstag hervorgeht.

Er war damit 4,7 Prozent höher als im ersten Halbjahr 2020. Vor allem der Produktionsrückgang der Industrie im ersten Corona-Lockdown hatten damals den Verbrauch auf 240,8 Terawattstunden sinken lassen. Inzwischen ist er wieder gestiegen und liegt auch über dem Niveau des ersten Halbjahres 2019, als 248,5 Terawattstunden verbraucht wurden.

© dpa-infocom, dpa:210701-99-223254/2

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading