In Iserlohn Straubing Tigers wollen Playoff-Heimrecht sichern

In letzter Zeit haben die Straubing Tigers viele Gründe zu feiern. Mit einem Sieg bei den Iserlohn Roosters könnten sie sich sogar das Heimrecht im Playoff-Viertelfinale sichern. Foto: Armin Weigl/dpa

Endspurt in der deutschen Eishockey Liga. In dieser Woche stehen für die Straubing Tigers die letzten beiden Hauptrunden-Duelle an. Bereits an diesem Mittwoch sind die Gäubodenstädter um 19.30 Uhr bei den abstiegsbedrohten Iserlohn Roosters zu Gast.

Die Truppe vom Seilersee steht auf Tabellenplatz 13. Formtechnisch könnte es für die Sauerländer besser laufen, vier der letzten fünf Spieltage gingen verloren. Lediglich Mannheim wurde mit 6:3 bezwungen. Die bisherigen zwei Aufeinandertreffen gingen klar an die Niederbayern. Bei den Roosters hat sich seit der letzten Begegnung viel verändert. Seit Januar hat das Team um Kapitän Torsten Ankert mit dem US-Amerikaner Kurt Kleinendorst einen neuen Headcoach.

Form der Tigers ist überragend

Trotz allem gehen die aktuell viertplatzierten Straubinger als klarer Favorit in die Partie. Die Form des Teams von Coach Tom Pokel ist überragend. Acht der letzten neun Partien entschieden die Tigers für sich. Sogar der amtierende Meister Berlin wurde letzten Sonntag besiegt. Das Team vom Pulverturm ist rechnerisch für die Endrunde qualifiziert. Nun geht es darum, das Heimrecht fürs Playoff-Viertelfinale zu sichern.

Verzichten müssen die Straubing Tigers auf Benedikt Schopper. Gegen die Eisbären verletzte sich der Verteidiger am Knie, Diagnose und Ausfalldauer sind noch unklar. Jedoch gibt es im Lazarett der Gäubodenstädter auch positive Meldungen. Der Kanadier Brandon Manning kann wieder in das Geschehen eingreifen.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading