In der Joseph-Dahlem-Straße Postbank baut Regensburger Standort zur "Kompakt-Filiale" um

Eine der Regensburger Postbank-Filialen wird künftig größtenteils ohne Personal betrieben. (Symbolbild) Foto: Martin Gerten/dpa

Die Postbank-Filiale in der Joseph-Dahlem-Straße 5 in Regensburg ist am am 27. und 28. Oktober wegen Umbau geschlossen. Der Grund dafür ist, dass die Bank den Standort zu einer "Kompakt-Filiale" umbaut, der größtenteils ohne menschliches Personal funktioniert.

Laut einer Pressemitteilung der Postbank dient die Maßnahme der "Weiterentwicklung und technischen Modernisierung" ihrer Standorte. Der Umbau der Filiale in der Joseph-Dahlem-Straße 5 soll voraussichtlich am 27. Oktober um 9.30 Uhr beginnen und bis zum 28. Oktober um 17.30 Uhr dauern. Am Freitag, den 29. Oktober ist der Standort dann wieder wie gewohnt ab 9.30 Uhr geöffnet.

Die Kompakt-Filiale soll Selbstbedienungstechnik und automatisierte Kassensysteme bekommen, welche Bezahl- und Wechselgeldvorgänge beschleunigen. Zudem lässt der geschlossene Bargeldkreislauf keinen Zugriff von außen zu, was die Sicherheit erhöht. "Bei Bedarf" kann die Filiale laut Pressemitteilung auch von einem einzelnen Mitarbeiter betreut werden, da die neuartige Technik das normalerweise notwendige Vier-Augen-Prinzip entbehrlich macht, nach dem immer mindestens zwei Mitarbeiter in der Filiale anwesend sein müssen.

Die Postbank will mit dem Umbau nach eigenen Angaben die "Wirtschaftlichkeit einzelner Standorte" aufrecht erhalten, um auch kleinere Filialen weiterhin betreiben zu können. Kunden können auch in der Kompakt-Filiale weiterhin Brief- und Paketsendungen vornehmen, Briefmarken kaufen, sich kostenlos mit Bargeld versorgen, Geld einzahlen und Überweisungen durchführen.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading