Impfzentrum Regensburg Aktuell werden bis zu 850 Impfungen pro Tag durchgeführt

Seit 4. Januar wird auf dem Regensburger Dultplatz geimpft. Momentan geht es dort schneller voran denn je. Foto: Bettina Dostal

Der Impfprozess am Regensburger Impfzentrum geht momentan gut voran: Trotz einiger technischer Probleme mit der bayerischen Impf-Software werden aktuell bis zu 850 Covid-19-Impfdosen pro Tag verabreicht, wie aus einer Pressemitteilung der Stadt hervorgeht.

„In den letzten Tagen konnten wir 800 bis 850 Impfungen täglich durchführen“, sagt Richard Leberle, Ärztlicher Leiter des Impfzentrums. „Schwerpunktmäßig sind bei uns aktuell die 70- bis 80-Jährigen an der Reihe und Menschen, die aufgrund von Vorerkrankungen oder der Berufszugehörigkeit ebenfalls zur Priorisierungsgruppe zwei gehören.“ Auch wenn es in Regensburg – wie überall in Bayern – zu Aussetzern bei der Impfsoftware BayIMCO und daher zu längeren Wartezeiten kam, ist das Team des Impfzentrums mit dem derzeitigen Ablauf der Corona-Schutzimpfungen zufrieden. „Wenn wir weiterhin solche Impfstoffmengen erhalten, können wir ohne Probleme täglich bis zu 900 Corona-Schutzimpfungen in Regensburg anbieten“, freut sich Leberle.

In diesem Zusammenhang weist das Impfzentrum nochmals daraufhin, dass Impftermine an Impfwillige aus der Prioritätsgruppe 3 nur vergeben werden, wenn höher priorisierte Personen beispielsweise Impftermine mit AstraZeneca nicht wahrnehmen möchten. Über die Software BayIMCO werden dann Terminslots automatisch für weitere Personenkreise geöffnet. Ziel des Impfzentrums ist es nach wie vor, allen vorhandenen Impfstoff zügig zu verimpfen.

Umbaumaßnahmen am Impfzentrum

Das Impfzentrum der Stadt Regensburg am Dultplatz führt am Montag, den 19. April, umfangreiche Umbaumaßnahmen durch, um Abläufe weiter zu optimieren. Da dieser Umbau unter laufendem Betrieb nicht durchführbar ist, bleibt das Impfzentrum an diesem Tag geschlossen. Anstehende Impfungen werden an diesem Tag in der Außenstelle JUZ Königswiesen verabreicht. Ab Dienstag, den 20. April, geht der Betrieb wie gewohnt am Dultplatz weiter.

Die Planungen, auch in der Donau-Arena zu impfen, wurden von der Stadt vorerst zurückgestellt. Die Außenstelle im JUZ Königswiesen wird nach der Erweiterung am Dultplatz am 20. April 2021 geschlossen. „Wir wollen die Kräfte im Impfzentrum am Dultplatz bündeln, um plötzlich auftretende Probleme schnell in den Griff zu kriegen“, so Roland Käs, Leiter des Impfzentrums.

Der Impfbus mit zwei Impfkabinen ist seit Ostern mit im Einsatz. Er fährt teilstationäre Einrichtungen und andere Orte im Stadtgebiet an oder steht für das Impfzentrum am Dultplatz zur Verfügung.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading