Die Vhs Cham nahm den im Oktober 2019 begonnenen und durch die Corona-Krise unterbrochenen Rehasport am Montag erstmals im Pfarrheim wieder auf. Im Vorfeld war darum gebeten worden, bereits in Sportkleidung zur Veranstaltung zu kommen, da wegen den Hygieneverordnungen keine Umkleiden benutzt werden dürfen. Mitzubringen waren außerdem eine eigene Matte, Stift, Getränke und eine Gesichtsmaske. Vor Beginn mussten einige Formulare wegen der Krise ausgefüllt werden.

Das Rehasport-Angebot der Vhs gilt für orthopädische Beschwerden sowie für alle Menschen mit Beschwerden des Bewegungsapparates, dazu zählen Rückenschmerzen, Hüft- und Knieschmerzen. Die Teilnahme ist unabhängig vom Alter. Für Patienten mit akuten Beschwerden, z. B. direkt nach Operationen, ist der Rehasport nicht geeignet. Hier sollte die Physiotherapie das Mittel der Wahl sein.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 20. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.