Im Penaltyschießen Tigers gewinnen Spitzenspiel gegen Mannheim

Die Straubing Tigers haben das Spitzenspiel gegen Mannheim für sich entschieden. Foto: Stefan Ritzinger

Die Straubing Tigers bleiben im neuen Jahr zuhause weiter ungeschlagen. In einem verrückten Spitzenspiel gegen die Adler Mannheim konnte sich das Team von Coach Tom Pokel letztlich im Penaltyschießen durchsetzen.

Dabei erwischten die Gäste den besseren Start in die Partie des Tabellendritten gegen den Zweitplatzierten und gingen per Doppelschlag in der 12. und 14. Minute durch Denis Reul und Jan-Mikael Järvinen verdient in Führung. Die Tigers hatten den Adlern im ersten Spielabschnitt kaum etwas entgegenzusetzen. 

Das änderte sich im Mittelabschnitt, denn kurz nach Wiederbeginn netzte Felix Schütz auf Zuspiel von Jeremy Williams ein und stellte den Anschluss her. Sieben Zeigerumdrehungen später zappelte die Scheibe erneut im Mannheimer Tor. Die Tigers eroberten sich den Puck und kamen durch Tim Brunnhuber zum Ausgleich. Als das Spiel aus Sicht der Gäste zu kippen drohte - die Tigers kamen im nächsten Powerplay zu guten Torchancen - schlug der amtierende Meister eiskalt zurück und ging in Person von Thomas Larkin wieder in Führung. Danach überschlugen sich die Ereignisse: Gerade einmal 17 Sekunden nach dem Mannheimer Treffer landete die Scheibe auf der anderen Seite im Tor. Mitch Heard sorgte für den erneuten Straubinger Ausgleich. Doch damit nicht genug: Es dauerte wieder nur wenige Sekunden, ehe die Straubinger erneut jubelten. Benedikt Kohl zog von der Blauen ab, Kael Mouillierat fälschte den Schuss seines Teamkollegen noch ab und ließ Dennis Endras im Tor der Adler keine Chance - 4:3! 

Die Mannheimer wollten die Heimreise nicht ohne Punkte im Gepäck antreten und warfen im letzten Drittel noch einmal alles in die Waagschale. Der Aufwand wurde belohnt, denn Joonas Lehtivuori erzielte 83 Sekunden vor Schluss noch den Ausgleichstreffer.

In der anschließenden Overtime hätten sich die Gäste durchaus noch mit dem Zusatzpunkt belohnen können, spielten sie nach einem Foul von Fredrik Eriksson sogar noch zwei Minuten in Überzahl. Teilweise wirkten ihre Angriffsbemühungen jedoch zu verspielt, die Tigers hielten nach Kräften dagegen und retteten sich ins Penaltyschießen.

Nachdem fünf Schützen auf Mannheimer und vier Spieler auf Straubinger Seite vergaben, sorgte Williams für die Entscheidung zu Gunsten der Tigers. Durch den Sieg rücken die Niederbayern einen Punkt an Mannheim heran und festigen weiterhin den dritten Tabellenplatz.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading