Im letzten Spiel des Jahres Tigers holen Punkt bei Niederlage in Schwenningen

Die Tigers nehmen einen Punkt aus Schwenningen mit nach Straubing. Foto: imago images / Eibner

Die Straubing Tigers haben im letzten Spiel des Jahres bei den Schwenninger Wild Wings mit 2:3 verloren, nehmen aber immerhin einen Punkt mit nach Niederbayern.

Dabei musste Tigers-Coach Tom Pokel noch kurzfristig auf T.J. Mulock verzichten, der verletzungsbedingt ausfiel, wie der DEL-Club im Vorfeld des Spiels mitteilte. Die Hausherren erwischten den besseren Start in die Partie, doch die Tigers erzielten den Führungstreffer. Auf Zuspiel von Marcel Brandt beendete Kael Mouillierat nach sechs Spielen die Durststrecke der Tigers im Powerplay.

In einer etwas ruhigeren Phase des zweiten Drittels kamen die Hausherren durch Jordan Caron zum Ausgleich. Jeffrey Zatkoff im Straubinger Gehäuse konnte zwar dessen ersten Schuss noch parieren, doch der Schwenninger reagierte blitzschnell und schob die Scheibe zum 1:1 ins Tor. Noch im selben Spielabschnitt hätten die Wild Wings das Spiel drehen können, doch Zatkoff ging aus dem Penalty-Duell gegen Matthew Carey als Sieger hervor.

Besser als sein Teamkollege machte es Schwenningens Cedric Schiemenz, der nach einem langen Pass ins Straubinger Drittel das Laufduell gegen Maximilian Renner für sich entscheiden konnte und Goalie Zatkoff überwand. Die Tigers zeigten sich davon unbeeindruckt und hatten nur kurz darauf die passende Antwort parat. Travis Turnbull zielte die Scheibe per Schlagschuss vorbei am ehemaligen Tigers-Keeper Dustin Strahlmeier zum schnellen Ausgleich für die Straubinger. Es entwickelte sich eine spannende Schlussphase mit Chancen auf beiden Seiten, doch mit dem 2:2 nach regulärer Spielzeit ging es in die Verlängerung.

Dort holte sich Chasen Balisy eine Strafe wegen Haltens, die Tigers waren somit in Unterzahl. Dieses Powerplay nutzten die Schwenninger aus und erzielten in Person von Matthew Carey den 3:2-Siegtreffer.

Die Tigers beenden das Jahr 2019 damit auf dem zweiten Tabellenplatz und dürfen sich zu Beginn des neuen Jahres auf ein bayerisches Duell in Ingolstadt freuen.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading