Beinahe ganz Kreith könnte Alexander Eder mit seiner neuen Photovoltaikanlage auf dem Dach des Gründerzentrums an der Buchenstraße mit Strom versorgen. Mit 749 KW Leistung werde Sonnenenergie für rund 250 Haushalte erzeugt, sagte der Firmeninhaber am Donnerstagvormittag bei der Inbetriebnahme der Anlage. Den hohen Stellenwert eines solchen Projekts unterstrichen Vertreter aus der Politik durch ihre Anwesenheit.

Es war März, Lockdown, und nicht abzusehen, wie sich die Auftragslage im Handwerk entwickeln würde, berichtete Eder über seine Beweggründe. "Wir wollten die Hände nicht in den Schoß legen, sondern Vollgas geben." Dennoch erwies sich eine derart hohe Investition in Corona-Zeiten als "riskantes Unterfangen".