Im Alter von 101 Jahren Regensburger Schulgründer Alois Pindl ist tot

Alois Pindl ist mit 101 Jahren gestorben. Foto: red

Der Kaufmann und Schulgründer Alois Pindl ist gestorben.

Der gebürtige Regensburger arbeitete nach dem Krieg, in dem er drei Jahre an der russischen Front gekämpft hatte, zunächst beim Deutschen Gewerkschaftsbund. 1948 gründete er eine private Handelsschule (heute private Wirtschaftsschule), in der er Lehrgänge für Bilanzbuchhalter, Sekretärinnen und Heimkehrer sowie Steno-, Schreibmaschinen- und Fremdsprachenkurse anbot.

Ab 1971 machte er aus der ehemaligen Realschule und Kinderklinik der Blauen Schwestern ein Privat-Gymnasium. Der Kaufpreis für die Immobilie lag bei zweieinhalb Millionen Mark. 1983 schaffte Pindl mit der staatlichen Anerkennung des Gymnasiums den großen Durchbruch. Heute betreiben die Privatschulen Pindl in Regensburg neben dem Gymnasium und der Wirtschaftsschule eine FOS, eine Realschule, ein Kinderhaus und ein Internat sowie eine zweite Wirtschaftsschule in Straubing.

Pindl erhielt 1999 die Silberne Bürgermedaille der Stadt Regensburg und 2012 das Verdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik. Er starb im Alter von 101 Jahren.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading