Wenn sich am Mittwochabend die Mitglieder des Fördervereins "Freunde des Mainburger Krankenhauses" zu ihrer Jahreshauptversammlung treffen, wird der Erhalt des Herzkatheterlabors an der hiesigen Klinik das zentrale Thema sein. Unsere Mediengruppe hat bei der Ilmtalklinik nachgefragt, wie es um die Auslastung der Einrichtung am Standort Mainburg steht, welche personellen Kapazitäten dafür vorgehalten werden müssen und wie es um die Notfallversorgung von Patienten mit Herzinfarkt in der Region steht. Hier die Ergebnisse dieses "Stresstests":

Das Herzkatheterlabor am Mainburger Krankenhaus mit einer 24/7-Rufbereitschaft wurde im August 2019 in Dienst gestellt. Die Ilmtalklinik wollte damals vor allem die Innere Abteilung mit der Kardiologie um die Chefärztin Dr. Andrea Riemenschneider-Müller an dem Standort stärken, die fortan eine Versorgung von Patienten mit Herzinfarkt rund um die Uhr ermöglichte.