IHC Atting Kritische Worte trotz souveräner Tabellenführung

Der IHC Atting um Fabian Hillmeier (l.) und Elias Decker steht in der 2. Bundesliga Süd blendend da. Dennoch ist man im Lager der Attinger nicht gänzlich zufrieden. "Wir müssen wir alle wieder eine Schippe drauflegen", mahnt Trainer Jürgen Amann (nicht im Bild). Foto: fotostyle-schindler.de

In Kampf um die Playoff-Teilnahme in der 2. Bundesliga Süd steht der IHC Atting mit sieben Siegen aus sieben Spielen hervorragend da. Doch vor dem nächsten Heimspiel am Sonntag um 14 Uhr gegen die Langenfeld Devils gab es im Training zuletzt kritische Worte.

Denn zum einen erwartet man gegen das Schlusslicht, das man auswärts 6:4 besiegen konnte, drei Punkte, für Coach Jürgen Amann geht es zum anderen aber auch um mehr. „Wir haben im Training nicht nur über das schwache letzte Spiel gegen Hilden (zwölf Gegentore, Anm d. Red.) und das wichtige nächste Spiel gesprochen, wir haben auch über das gesprochen, was es für den Rest der Saison braucht, um in die Playoffs zu kommen.“

Denn obwohl man nach der Hälfte der Spiele souverän die Tabelle anführt, „haben wir noch nichts, rein gar nichts erreicht und wir haben jetzt dann mit fünf Auswärtsspielen das schwerste Restprogramm von allen“, gibt Amann zu bedenken. Zwischen dem 18. Juni und 3. September geht es nach Merdingen, Spaichingen, Kaarst, Krefeld und Deggendorf. Dagegen sind bereits fast alle Heimspiele gespielt – bis auf die Partie am 16. Juli gegen die starken drittplatzierten Merdinger. Nur die beiden Erstplatzierten kämpfen in der Endrunde um den Aufstieg in Liga Eins.

Amann: "Wir müssen alle wieder eine Schippe drauflegen"

Der Coach nimmt daher seine Mannschaft und auch sich selbst in die Pflicht. „Um weiter in der Spur zu bleiben, müssen wir alle wieder eine Schippe drauflegen, angefangen von den Goalies, den Feldspielern, ich, einfach alle geschlossen als Team. Und Langenfeld muss hierzu der Startpunkt sein.“

Neben dem langzeitverletzten Matthias Rothhammer fehlen diesmal auch Backup Matthias Bauer und Christian Prasch. Dafür sind wieder Tobias Schwarzmüller (zwei Tore beim Zweitligadebüt gegen Hilden) sowie die Junioren Alexander Ernst und Jakob Giebl dabei. Zweiter Goalie ist Juniorenspieler Valentin Lehner.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading