Volksfeste und dergleichen Lustbarkeiten, bei denen mit großer Wahrscheinlichkeit deutlich mehr als zwei Haushalte unabhängig von ihrem Impfstatus aufeinandertreffen, waren seit Beginn der staatlich verfügten Corona-Einschränkungen nur mit hohen Hürden oder gar nicht möglich. Aber jetzt scheint die Politik dieser Art von gesellschaftlichem Leben eine Rückkehr zu erlauben und da passte es gut in die Zeit, dass im Stadtentwicklungs-Ausschuss über eine Idee von Grünen-Stadtrat Wolfgang Schwimmer diskutiert wurde, den Dionysi-Markt im Oktober zur Dionysi-Dult aufzuwerten.