In Hunderdorf im Landkreis Straubing-Bogen hat offenbar ein Tierhasser giftige Köder ausgelegt. Wie die Polizei bestätigte, überstand eine Katze, die die Köder gefressen hatte, die Vergiftung nur mit Glück.

Am Donnerstagabend stellte eine Katzenbesitzerin aus Hunderdorf fest, dass sich ihre Katze vor Schmerzen krümmte und erbrach. Sie brachte das Tier zu einem Tierarzt, der feststellte, dass die Katze einen vergifteten Köder gefressen hatte. In dem Erbrochenen fand der Tierarzt ein blaues Granulat, ähnlich einem Rattengift und Reste einer blauen Tablettenkapsel.

Die Katze musste die Nacht in der Tierarztpraxis verbringen und konnte am Freitag entlassen werden. Wer Hinweise auf den Täter geben kann, soll sich bei der Polizeiinspektion Bogen unter 09422/8509-0 melden.