Die Holzpreise, die im Sommer auch in der Region in schwindelerregende Höhen geklettert waren, normalisieren sich wieder. Nun schlägt das Pendel in die andere Richtung aus: Die Schnittholzlager der Sägewerke sind voll, viele Säger nehmen nur noch wenig oder gar keinen Lohnschnitt mehr an und Waldbauern haben Schwierigkeiten, Abnehmer zu finden.

Ein treibender Faktor für die hohen Holzpreise war die extreme Nachfrage nach Bauholz aus den USA. "Das ist wieder komplett vorbei", sagt etwa Wolfgang Mayerhofer, Geschäftsführer der Waldbauernvereinigung (WBV) Deggendorf. "Der Boom hat sich wieder beruhigt," sagt auch Bernhard Winkler vom Holzgroßhandel Winkler Holzbau aus Landau. "Der Holzmarkt normalisiert sich wieder."