Hoher Schaden Gütermotorschiff beschädigt Marienbrücke in Vilshofen

Auf der Donau in Vilshofen ist ein Schiff havariert (Symbolbild). Quelle: Unbekannt

Ein Gütermotorschiff samt Autokran ist an der Marienbrücke in Vilshofen hängengeblieben. Dadurch ist ein hoher Schaden entstanden.

Am Freitagmorgen wollte ein Kapitän das Auto eines Lotsen mit dem Autokran an Bord seines Schiffes heben, um anschließend nach Antwerpen zu fahren. Dabei drehte sich das Bugstahlruder wegen eines technischen Defekts um 360 Grad und drückte den Bug in die Strömung. Durch den hohen Wasserdruck rissen die Leinen am Heck und das Schiff trieb in Richtung Marienbrücke. Der Kapitän konnte noch rechtzeitig das mit 1.700 Tonnen Stahlrollen beladene Schiff zu Tal drehen und unter die Brücke hindurch bewegen. Allerdings konnte die Besatzung den Autokran nicht so schnell einfahren. Deshalb blieb der Kranausleger an der Brücke hängen. Durch den Aufprall riss der Kran aus der Verankerung und versank in der Donau. An der Brücke wurde ein Teil des Geländers heruntergerissen. 

Verletzt wurde niemand. Der Schaden an der Brücke ist nach ersten Schätzungen 100.000 Euro hoch, am Schiff etwa 40.000 Euro. Die Brücke musste für den Verkehr nicht gesperrt werden. Allerdings wurde der Schiffsverkehr eingestellt.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading