Hohenwarth Waldverein besichtigt Weihenstephan und Hallbergmoos

Josef Pritzl bedankte sich mit den "Waldvereinlern" im Hintergrund bei Dr. Michael Neumüller für seine interessanten und nützlichen Ausführungen rund um den Obstgarten. Foto: Olga Pritzl

Zeitig in der Früh sind am Samstag die Mitglieder des Waldvereins in einem voll besetzten Bus unter der Führung von Josef Pritzl und Josef Graßl zum Ausflug nach Hallbergmoos und Weihenstephan aufgebrochen. Bereits im Bus gab Professor Dr. Josef Eckl interessante Informationen zu den Lehrgärten, zur Hochschule, zur Brauerei und zur Molkerei und erläuterte auch die geschichtlichen Zusammenhänge und die geographischen Gegebenheiten von Freisings Ortsteil Weihenstephan, am Übergang von der Münchner Schotterebene ins fruchtbare Hügelland.

Nicht weit vom Münchner Flughafen liegt das Bayerische Obstzentrum in Hallbergmoos, wo man zu einer Führung erwartet wurde. Dr. Michael Neumüller erwies sich als wahrer Fachmann im Obstbau mit vielen Tipps für die Kleingärtner. Er berichtete über die Züchtung von neuen Sorten Äpfeln, Birnen und weiteren Obstarten, aber auch von der Weiterentwicklung und der Bewahrung von alten Obstsorten. Eine Führung durch den Versuchsgarten zeigte die Praxis. Josef Pritzl zollte ihm Anschluss Anerkennung und Dank für das vermittelte Wissen und überreichte eine Aufmerksamkeit des Vereins.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 10. September 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 10. September 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading