Höherklassige Gegner IHC Atting startet mit Testspielen in nächste Vorbereitungsphase

Fabian Hillmeier (l.) und Co. fiebern dem Saisonstart entgegen. Foto: Bauer

Nach rund sechs Wochen Aufbautraining startet der IHC Atting in die zweite Phase der Vorbereitung. Am Samstag steht das erste Testspiel auf dem Programm. Mit Bundesligist TV Augsburg hat man sich gleich einen sehr starken Gegner ausgesucht.

Coach Markus Alzinger sieht sein Team dabei natürlich in der Außenseiterrolle: „Alles andere als eine klare Niederlage ist ein Erfolg für uns, wenn wir unter zehn Gegentoren bleiben, haben wir schon gewonnen. Wir spielen ja nicht gegen irgendwen.“ Körperlich könne man nach sechs Wochen Training mithalten. Das Programm ähnelt einer Bundesligavorbereitung doch sehr stark: „Das strategische Denken und Handeln muss aber noch fließender funktionieren.“

Mit dem Verlauf der ersten Trainingswochen ist er sehr zufrieden: „Die Trainingsbeteiligung ist sehr gut, wir haben immer mindestens zwölf Mann und einen Goalie im Training.“ Nach dem Ende der Eishockeysaison kommen nun auch die Eishockeyspieler dazu. Gegen Augsburg, das am 4. März in Bissendorf in die neue Saison startet, kann Alzinger dreieinhalb Reihen und zwei Goalies aufbieten. Von der letztjährigen Bundesligamannschaft sind Kapitän Fabian Hillmeier, Assistent Florian Meichel, Matthias Rothhammer, Marco Rothhammer, Dominik Nissen, Christian Prasch und Eugen Kelbin dabei.

Für den IHC Atting ist es der Auftakt zu einem harten März-Programm mit durchweg höherklassigen Gegnern: Am ersten Märzwochenende testet man gegen die beiden Zweitligisten Deggendorf (4.3.) und Ingolstadt (5.3.), am 18. März geht es gegen den österreichischen Vizemeister Salzburg, am 25. März steigt das erste Pflichtspiel im Pokal gegen Bad Friedrichshall, danach folgt noch ein Trainingslagerwochende. Das erste Pflichtspiel steigt am 22. April bei der Zweitvertretung von Deggendorf Pflanz.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading