Hochzeitsbranche in Landshut Viele Trauungen abgesagt - staut es sich 2021 vor dem Altar?

Manche Paare wie Sonja und Michael Maiores ließen sich von Corona ihre Hochzeit nicht vermiesen. Foto: Alexey Testov

Im Frühjahr lag die Hochzeitsbranche brach. Und selbst als wieder geheiratet werden durfte, wollten sich viele Paare nicht mit Maske und ohne die Oma, die zur Corona-Risikogruppe gehört, das Ja-Wort geben. Verschieben sich alle Zeremonien auf kommendes Jahr und es gibt eine doppelte Hochzeitssaison? Die Antworten fallen unterschiedlich aus.

"Nein", sagt beispielsweise Rupert Stopfer, Leiter des Standesamts. Zwar haben zwischen 25 und 30 Paare ihre Trauung abgesagt, doch die meisten sind mittlerweile verheiratet. "Ein paar sind in den Landkreis ausgewichen, da durften früher mehr Leute zur Trauung kommen, weil größere Säle zur Verfügung standen." Der Rest gab sich in Landshut das Ja-Wort. "Jetzt dürfen zwölf Personen teilnehmen, wenn sie enge Familie sind." 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading