Den offenen Polder verhindern, das ist das ausgemachte Ziel der Interessengemeinschaft "Gleicher Hochwasserschutz für alle". Nach den ersten Planungen und Anhörungen befürchten die Donauanrainer zwischen Deggendorf und Vilshofen, dass ihre Bedenken nicht entsprechend ernst genommen werden und an falscher Stelle gespart wird. Mit einer Online-Petition wollen sie nun die Aufmerksamkeit auf ihr Anliegen erhöhen.

Gerade weil die Bürger in diesem Bereich für die Maßnahmen zum 100-jährlichen Hochwasserschutz 380 Hektar Ackerflächen bereitstellen, ist es für sie eine Frage der Gerechtigkeit, dass die höheren Baukosten von rund 16 Millionen für einen geschlossenen Polder eingespart werden sollen.