Kein großer Fluss in der Nähe, keine Hochwassergefahr - diese Rechnung geht nicht auf. Auch Bäche können bei starkem Niederschlag schnell ausufern und erheblichen Schaden verursachen.

Der Waldmünchner Stadtrat hat deshalb bereits 2015 ein Hochwasserschutz- und Rückhaltekonzept in Auftrag gegeben. Vor zwei Jahren hatte Ingenieur Dr. Markus Ammer, Straubing, erste Ergebnisse seiner Studie bekannt gegeben. Diese vertiefte er bei der Stadtratssitzung am Dienstag.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 07. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.