Tipps gegen Hitze Sommerwetter und Hitzewarnung in Bayern

, aktualisiert am 10.08.2020 - 10:22 Uhr
Im sächsischen Radebeul half ein Sprung in den See. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/dpa

Die Woche startet in Bayern hochsommerlich: Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) liegen die Höchsttemperaturen am Montag bei 29 bis 36 Grad. Der Wetterdienst hat außerdem am Montag für mehrere Städte und Landkreise in Niederbayern und der Oberpfalz Hitzewarnungen veröffentlicht.

Hoch "Detlef" bringt Deutschland ins Schwitzen. Im Laufe des Montages erwarten die Wetterexperten nördlich der Donau und in den Alpen einzelne Schauer und teils kräftige Gewitter mit Starkregen und Hagel. Mit Ausnahme größerer Teile Schwabens und Oberbayerns warnt der DWD in Bayern vor Hitze. In der Nacht kühlt es auf 22 bis 13 Grad ab. Auch am Dienstag bleibt es bei Höchsttemperaturen von 27 bis 35 Grad hochsommerlich. Am Nachmittag rechnet der DWD mit kräftigen Schauern und Gewittern.

Tipps gegen Hitze

Ab den Mittagsstunden bis in den Abend erwarten Meteorologen am Sonntag verbreitet eine starke, zum Teil sogar eine extreme Wärmebelastung. Die Temperaturen liegen dabei meist zwischen 32 bis 36 Grad. Nur an den Küsten soll es bei etwas Wind sowie an den Alpen kühler sein. Im Osten und in der Mitte Deutschlands können sich vor allem über dem Bergland einzelne Hitzegewitter bilden.

Bedingt durch die trockene Wetterlage ist auch die Waldbrandgefahr hoch. Vielerorts galt bereits am Sonntag die vierte von fünf Gefahrenstufen. In Teilen von Hessen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Brandenburg sowie in Sachsen und Sachsen-Anhalt wurde laut DWD sogar die höchste Gefahrenstufe erreicht.

Das Wetter in Ostbayern

Ein Ende der hochsommerlichen Hitze ist noch kaum in Sicht. Auch zum Wochenstart ist es heiß. Nur vereinzelt gibt es Wärmegewitter. Am Montag und Dienstag erwarten Meteorologen noch einmal Höchstwerte zwischen 30 bis 38 Grad. In Regensburg sind bis zu 33 Grad möglich, in den Städten Cham, Straubing und Landshut 32 Grad. Erst am Donnerstag soll das Wetter mit mehr Schauern und Gewittern unbeständiger werden.

Der DWD hat für mehrere Städte und Landkreis eine Hitzewarnung herausgegeben. Diese Gebiete sind betroffen: Stadt und Landkreis Landshut, Landkreis Dingolfing-Landau, Landkreis Cham und Stadt und Landkreis Straubing-Bogen. Die Hitzewarnungen gelten voraussichtlich bis Dienstag, 19 Uhr. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading