Normalerweise würden am übernächsten Wochenende rund 1.500 künftige Studenten - manche begleitet von ihren Eltern - die Hochschule Landshut besuchen. In Vorlesesälen Vorträgen von Professoren lauschen, einen Rundgang über den Campus machen, die Mensa in Augenschein nehmen und alle möglichen Fragen an Studienberatung und Studierendenvertretung richten. All dies ist in Präsenz derzeit aus bekannten Gründen natürlich nicht möglich.

Was ist die Alternative? Die Verantwortlichen der Hochschule haben aus der Not eine Tugend gemacht. Der Studieninfotag wird diesmal in virtueller Form durchgeführt: am Samstag, 17. April, von 9 bis 15 Uhr.