Als Weiher und Flüsse noch im Winter dick zugefroren waren, was bei uns seit ein paar Jahren kaum noch der Fall ist, war das Eisstockschießen das winterliche Freizeitvergnügen hauptsächlich für Buben und Männer. Vor allem in der 1920er- und 1930er-Jahren, als auch in Plattling die Zahl der Arbeitslosen hoch war, sorgte das Eisstockschießen eine Abwechslung vom Nichtstun.