Hintergründe unklar Schüsse vor Weißem Haus: Trump verlässt Pressekonferenz

Donald Trump (2.v.r.) verlässt die Pressekonferenz. Foto: Andrew Harnik/AP/dpa/dpa

US-Präsident Donald Trump hat eine Pressekonferenz im Weißen Haus nach nur wenigen Minuten verlassen. Die Erklärung gab es wenige Minuten später.

Wegen Schüssen vor dem Weißen Haus hat US-Präsident Donald Trump eine Pressekonferenz in seinem Amtssitz für wenige Minuten verlassen. "Es gab Schüsse draußen vor dem Weißen Haus", sagte Trump nach einer kurzen Unterbrechung seiner Pressekonferenz.

Nach Angaben des Präsidenten hätten Sicherheitskräfte anscheinend auf eine Person nahe des Zauns vor dem Gebäude geschossen. Der Vorfall sei "sehr nah" gewesen, sagte Trump. Die Person sei in ein Krankenhaus gebracht worden - ihr Zustand war zunächst nicht bekannt. Die genauen Hintergründe blieben unklar.

Trump war bei der Pressekonferenz nach nur wenigen Minuten aus dem Raum geführt worden, nachdem ein Mitarbeiter an ihn herangetreten war und laut des TV-Senders CNN gesagt hatte: "Sie müssen rausgehen". Trump führte die Begegnung mit Journalisten nach wenigen Minuten fort und bezeichnete den Vorfall als "ungewöhnlich". Er lobte den Secret Service und die Sicherheitskräfte ums Weiße Haus.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse: