Hilfe von der Spielbank Spende für den Förderverein Palliativstation

Den Erlös von 1.000 Euro überreichten Spielbankchef Andreas Weigert und die beiden Mitarbeiter Manuela Bablick und Volker Kumeth an Brigitte Ertl. Foto: Richard Richter

Aus der Herstellung von Stoffmasken resultierte ein Erlös für den Förderverein "Palliativstation im Landkreis Cham am Krankenhaus Bad Kötzting e.V.". Manuela Bablick und Volker Kumeth nutzen die Zeiten des Lockdowns, in denen auch die Spielbank geschlossen war, um Stoffmasken herzustellen.

Mit der Öffnung der Spielbank lagen diese an der Rezeption aus und konnten von den Besuchern gegen eine geringe Spende erworben werden. In Summe kam damit ein Erlös von 1.000 Euro zusammen, den die beiden Spielbankmitarbeiter zusammen mit dem neuen Direktor Andreas Weigert an Brigitte Ertl als Geschäftsführerin des Fördervereines Palliativstation weitergaben.

"Wir planen aktuell einen Garten der Stille", sagte Brigitte Ertl. Sie freute sich über den Erlös, der für die Finanzierung eben dieses Projektes verwendet werden soll. Der Gartenbereich kann dann für Patienten und Angehörigen gleichermaßen genutzt werden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading