Hilfe gefragt wie Jahresbericht der Dingolfinger Jugendfürsorge-Beratungsstelle

Melanie Rogner (von links), Miriam Stegbauer, Carmen Zrenner, Bernd Rattenberger, Helga Wittmann. Foto: Beratungsstelle

Der Alltag von jungen Menschen kann herausfordernd sein und viele brauchen Unterstützung und Orientierung. Jugendliche zu erreichen, sie zu unterstützen und zu begleiten, ihr Leben zu wagen ist eine Aufgabe der Beratungsstelle der Katholischen Jugendfürsorge.

Aber auch Eltern und Kinder in schwierigen Lebenslagen suchen Rat bei Carmen Zrenner und ihrem Team der Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern Dingolfing-Landau. Im vergangenen Jahr haben die Mitarbeiter mehr als 2.800 Beratungsstunden geleistet. Insgesamt 340 Familien in unterschiedlichen und oft schwierigen Situationen haben 2019 Hilfe und Unterstützung gesucht. Das entspricht einem Anstieg im Vergleich zu 2018 von sechs Prozent.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 21. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading