Zuerst Blutkrebs, dann eine lebensbedrohliche Leberentzündung - Vincent Bajl hat schon eine Menge überstanden. Seine Mutter Michaela Bajl hat ihm geholfen, den Kampf gegen die Krankheiten zu gewinnen. Dabei hat sie viel Solidarität erfahren und schlimme Schicksale miterlebt. Mit dem Erlös aus ihren Verkaufsständen und Spendensammlungen unterstützt sie betroffene Familien. In der Vorweihnachtszeit sind zwei weitere Aktionen geplant.

"Weil es immer mehr Familien mit krebskranken Kindern gibt, möchte ich auch dieses Jahr eine Spendenaktion für sie starten", sagt Michaela Bajl. Bei der letzten Aktion sind 1.500 Euro für die Kinderkrebshilfe Dingolfing-Landau und 1.000 Euro für den Verein zur Förderung krebskranker und körperbehinderter Kinder Ostbayern zusammengekommen. "Man denkt immer, es sind die anderen, bis es einen selbst trifft. Die Hölle, in die Familien mit krebskranken Kindern gestoßen werden, ist mit Worten nicht zu beschreiben", weiß Michaela Bajl. Die Geschwisterkinder leiden, es gibt finanzielle Probleme, weil die Eltern viel Zeit im Krankenhaus verbringen müssen. Sind sie nicht dort, müssen sie immer mit einem Notfall rechnen. Viele kommen dabei an die Grenzen der Belastbarkeit.