Hessen Zwist zwischen Matthäus und Salihamidzic "ausgeräumt"

Münchens Sportvorstand Hasan Salihamidzic lächelt während eines Interviews vor dem Spiel. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/dpa

Frankfurt/Main - Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic und Rekordnationalspieler Lothar Matthäus haben ihren kleinen Zwist ausgeräumt. Es habe in den vergangenen Tagen "ein Telefonat" gegeben, sagte Matthäus (60) als Sky-Experte kurz vor dem Anpfiff des Münchner Spiels in der Fußball-Bundesliga bei Eintracht Frankfurt am Samstag. Salihamidzic (45) stand dabei gut einen Meter neben ihm am Kommentatorentisch und sagte: "Wir kennen uns seit 25 Jahren. (...) Wir schätzen uns, glaube ich, gegenseitig." Beide spielten bei den Bayern Ende der 1990er-Jahre zusammen.

Auslöser des kleinen Streits war Matthäus' Kritik an der Defensivschwäche des Rekordmeisters und den teuer eingekauften Innenverteidigern Dayot Upamecano und Lucas Hernández. Salihamidzic hatte darauf auch öffentlich reagiert.

"Wenn er etwas zu sagen hat, kann er das machen", sagte der Bayern-Vorstand am Samstag. "Aber ich werde mich immer vor unsere Jungs stellen, das muss Lothar auch aushalten." Auch Matthäus sagte, der Zwist sei "ausgeräumt, beide haben ihre Ansichten. Wenn ich einen kritischen Punkt sehe, den muss man lange suchen, dann muss ich kritisieren".

© dpa-infocom, dpa:220226-99-301400/2

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading