Hessen Auseinandersetzung mit Ordner: Augsburgs Busfahrer verletzt

Augsburg - Im Rahmen des Bundesliga-Spiels zwischen dem FC Augsburg und Eintracht Frankfurt hat es Aufregung abseits des Rasens gegeben. Die Polizei in Augsburg bestätigte am Sonntag, dass es eine Auseinandersetzung zwischen dem Busfahrer des Augsburger Mannschaftsbusses und einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes gab. Der Busfahrer kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.

Keine weiteren Personen waren laut Polizeiangaben beteiligt. Beide Männer seien keine Mitarbeiter des FCA. Bei dem Fahrer handelt es sich um einen Angestellten eines externen Busunternehmens. Zuvor hatten die "Augsburger Allgemeine" und die "Bild" über den Vorfall berichtet. Augsburgs Trainer Markus Weinzierl hatte von den Vorkommnissen vor dem Spiel nach eigenen Angaben nichts mitbekommen. Das erklärte er bei der Pressekonferenz nach der Partie.

In der Fußball-Bundesliga trennten sich der FCA und die Eintracht am Sonntag 1:1. Die Tore erzielten Daichi Kamada (22. Minute) für Frankfurt und Michael Gregoritsch (38.) für Augsburg.

© dpa-infocom, dpa:220116-99-732476/3

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading