20 Grad, strahlender Sonnenschein: ideale Bedingungen für die Läufer des Herzogstadtlaufs am Sonntag. Neu in diesem Jahr war, dass der Lauf auf zwei Tage verteilt wurde. Bereits am Samstagnachmittag liefen über 1.300 Kinder und Jugendliche mit. Am Sonntag waren es nach ersten Schätzungen rund 1.500 Teilnehmer - darunter auch eine zweifache Olympia-Teilnehmerin aus der Ukraine.

"Sport bringt Menschen zusammen", sagte Oberbürgermeister Markus Pannermayr kurz vor dem Startschuss am Sonntag. Ebenso freute er sich, dass endlich wieder eine Veranstaltung in dieser Größenordnung stattfinden kann. Zwei Jahre lang musste der Herzogstadtlauf aufgrund der Corona-Pandemie aussetzen.

Am diesjährigen Lauf nahmen auch die Ukrainerinnen Anne Mishchenko, eine zweifache Olympia-Teilnehmerin für die Ukraine, und Mariia Abriutina teil. Anne Mishchenko gewann mit einer Zeit von 17 Minuten und 30 Sekunden den 5-Kilometer-Lauf. Mariia Abriutina wurde beim 10-Kilometer-Lauf mit einer Zeit von 45 Minuten und 43 Sekunden siebte.

Ein besonderes Zeichen setzten dabei immer die Zuschauer, die die Frauen bejubelten und klatschten. Elisabeth Brandl gewann den 10-Kilometer-Lauf mit 36 Minuten und 45 Sekunden.

Bei den Männern holte Julian Peisker mit 34 Minuten und 12 Sekunden den ersten Platz beim 10-Kilometer-Lauf, den 5-Kilometer-Lauf konnte Felix Mayerhöfer mit 17 Minuten und 31 Sekunden für sich entscheiden.