"Ein Wahnsinns-Empfang. Das tut so gut, ich bin tief bewegt." Sichtlich gerührt, aber mit fester Stimme, leuchtenden Augen und einem sympathischen Lächeln tritt Thomas Winderl ans Mikrofon und wendet sich zum ersten Mal an die Gläubigen seiner neuen Pfarrei. "Einen schöneren Start kann man sich nicht vorstellen", sagt er. Kurz zuvor war der neue Stadtpfarrer mit großem Gefolge durch die Straßen der Stadt Bahnhof zum Veitsplatz gezogen, wo er von Stadt und Pfarrei offiziell begrüßt wurde.

Marschtrommeln des Spielmannszuges, festliche Musik der Weißenregener Blaskapelle und der "Weiß-Blau-Königstreuen", Pfingstrittfanfaren, Pfingstreiter auf ihren geschmückten Pferden, Pfingstbrautpaar, Stadtrat, Ehrengäste, kirchliche Gruppen und Abordnung der Vereine aus Stadt und Umland - der Festzug am Samstagnachmittag zu Ehren des neuen Stadtpfarrers bot ein prächtiges Bild.