Herzenswunsch erfüllt Malteser bringen krebskranken Straubinger nach Italien

Cosimo Gianfrancesco und seine Familie - die Malteser brachten den 63-Jährigen zu seiner Mutter nach Italien. Foto: Malteser-Herzenswunsch-Krankenwagen Region Niederbayern/Oberpfalz/facebook

Cosimo Gianfrancesco, Wirt des Straubinger Restaurants „La Conchiglia“, ist unheilbar an Krebs erkrankt. Die Zeit, die ihm noch bleibt, möchte er bei seiner 92-jährigen Mutter in seiner italienischen Heimatstadt verbringen. 

Die Fahrt dorthin haben ihm die Malteser mit ihrem Herzenswunsch-Krankenwagen ermöglicht, wie sie vor Kurzem auf Facebook öffentlich gemacht haben. Ein Foto in dem Beitrag zeigt Cosimo Gianfrancesco gezeichnet von der schweren Krankheit. Der bei den Straubingern für seine Lebensfreude und herzliche Gastfreundschaft bekannte Wirt wirkt auf dem Foto müde und um Jahre gealtert.

Vor mehr als 40 Jahren kam der mittlerweile 63-Jährige nach Straubing. Seit 1994 hat er das Restaurant "La Conchiglia" am Rot-Kreuz-Platz geführt – gesprochen „Konkilia“, wie er seinen Gästen oft genug in seiner freundlich-ruppigen Art erklärte. Aber umgangssprachlich ging man in Straubing ohnehin „zum Cosimo“. 

 
Lesen Sie mit idowa.plus: Cosimo Gianfrancesco übergibt "La Conchiglia" an neuen Geschäftsführer

Seine verbleibende Zeit will Gianfrancesco bei seiner Mutter in Macchiagodena bei Neapel verbringen. In einem Auto wäre eine Reise dorthin allerdings viel zu anstrengend. Der Herzenswunsch-Krankenwagen der Malteser, der seit Juli im Dienst ist, konnte ihm diesen Traum erfüllen.

Der 63-Jährige wurde von seiner Ehefrau Adelheid und seinem Enkel begleitet. Hinter dem Krankenwagen fuhren seine Tochter Nadine und ein Kleinlaster mit Geräten und Möbeln. Nach knapp 1.300 Kilometern und 18 Stunden erreichte der Konvoi das Ziel. Die Familie von Cosimo Gianfrancesco übernahm als Dank an alle Beteiligten die Kosten für das Hotel und die Verpflegung.

Wegen seiner Erkrankung übergab er das Restaurant „La Conchiglia“ vor kurzem an den neuen Geschäftsführer Salvatore Di Leone.

Zur Übergabe hatte sich Cosimo Gianfrancesco für die jahrzehntelange Treue und die Unterstützung auch in schweren Zeiten bedankt. "Grazie infinite. Amici di Cosimo - ich werde euch nie vergessen."

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading