Geisenhausen Böses Erwachen: Feuer reißt Bewohner aus dem Schlaf

In Hermannskirchen hat ein Brand ein Haus komplett zerstört. Foto: km

Im Geisenhausener Ortsteil Hermannskirchen mussten Vater und Sohn eine schlimme Nacht erleben. Ein Brand war in ihrem Haus ausgebrochen und zerstörte es.

Plötzlich schlug am Samstag um 2.45 Uhr im Zimmer eines 16-Jährigen ein Brandmelder Alarm. Daraufhin rannte der Jugendliche zu seinem Vater und weckte ihn. Auf ihrer Flucht ins Freie stellten sie fest, dass das Nebenzimmer, in dem sich mehrere elektrische Geräte befanden, bereits in Flammen stand. Kurze Zeit später eilten Feuerwehren, Polizei und  Rettungsdienste zum Unglücksort. Schon von weitem sahen sie, wie die Flammen aus dem Gebäude schlugen und Rauch in den Himmel stieg.

Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden, weil nur begrenzt Wasser zur Verfügung stand. Die Polizei Vilsbiburg schätzt den Schaden auf 150.000 bis 200.000 Euro. Warum das Feuer ausbrach, ist bislang unklar. Die Kripo ermittelt.

Bei dem Unglück erlitt der 16-Jährige eine leichte Rauchvergiftung. Einsatzkräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Sein Vater blieb unverletzt.

Ohne Rauchmelder wäre wohl weitaus Schlimmeres passiert, wie die Polizei informierte.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos