Die Digitalisierung war neben dem Klimaschutz das Hauptthema bei der dreitägigen Herbstklausur der FDP-Fraktion im bayerischen Landtag. Bei der Tagung, die in der Deggendorfer Stadthalle stattfand, erarbeiteten Fraktionschef Martin Hagen und seine Landtagskollegen ein Positionspapier, das Wege aufzeigt, wie man nach der Corona-Krise "digital durchstarten" kann.

Wie Hagen gegenüber unserer Redaktion unterstrich, habe sich während der Pandemie gezeigt, "wie groß die digitalen Defizite sind": nicht nur an Gesundheitsämtern, sondern auch an Schulen. "Hier liegen große Aufgaben vor uns", sagte der Liberale. Notwendig sei es zuvorderst, das bayerische Digitalministerium auszubauen und zu stärken, um so ein wirksames Zukunftsinstrument in der Hand zu haben.